Höfner Volksblatt 10.05.2019

Paella mit Queso

Aramis Navarro eröffnet am Sonntag in den Kabinetträumen des Kunst(Zeug)Hauses eine Überblicksaustellung über sein bisheriges Schaffen.

Paella mit Queso», so würde Aramis Navarros Antwort auf die Frage lauten, als welches Gericht er sich selbst beschreiben würde. Während die Paella Vielseitigkeit und südländisches Flair verspricht, legt die Zutat «Queso» (Käse) eine tiefe Verankerung in der Schweiz offen. Die beiden in spanischer Sprache genannten Nahrungsmittel bringt der junge Rapperswiler Künstler, der aus einer spanischen Familie stammt, mit einem deutschen Bindewort zusammen. Dieses freie, ungezwungene Kombinieren von Wörtern ist typisch für das künstlerische Schaffen von Aramis Navarro. Was ist die grösste Inspirationsquelle für deine Wortspiele? ARAMIS NAVARRO: Am liebsten kreiere ich aus zwei inhaltlich völlig unterschiedlichen Wörtern neue Wortschöpfungen, sogenannte «Schachtelwörter». Diese versuche ich dann figurativ als Gemälde, Skulpturen oder Installationen darzustellen. Was für Materialien verwendest du in deinen Skulpturen? Ich experimentiere gerne mit unterschiedlichen, nicht allzu hochwertigen Materialien. Als Bauteile verwenam Sonntag in den Kabinetträumen des Überblicksausstellung über sein bisheriges Schaffen. de ich oft Gegenstände, die ich in Brockenhäusern oder auf Flohmärkten entdeckt habe - jeder dieser Gegenstände hat eine Vorgeschichte und dadurch eine ganz eigene, energiegeladene «Aura». Warum mischst du deine Farben selbst? Die Ölfarben mische ich aus natürlichen Pigmenten selber an - sie haben dadurch eine intensivere Leuchtkraft und sind ausserdem länger haltbar. Ich bin ein regelrechter «Farbenmensch» und liebe es, verschiedene Farben, Medien und Techniken zu kombinieren. Wo siehst du dich in fünf Jahren? Ich will auf jeden Fall weiter Kunst machen ... Ich will Kunst machen, bis ich 90 bin. (eing) Ausstellung: «Aramis Navarro: Paella mit Queso», vom 12. Mai bis 28. Juli. Vernissage: Sonntag, 12. Mai, 11.30 Uhr. Einblick in die Ausstellung «Aramis Navarro: Paella mit Queso» im Kunst(Zeug)Haus. riad

Zur Reihe «Seitenwagen»
«Seitenwagen» zeigt Nachwuchspositionen in den Kabinetträumen des Kunst- (Zeug)Hauses: Junge Künstler erhalten die Gelegenheit, mit einer Hauptausstellung mitzufahren. Hintergrund bildet das 300-Jahr-Jubiläum des Romans «Robinson Crusoe» von Daniel Defoe. Zeitgleich mit der Ausstellung von Aramis Navarro wird die Ausstellung «Lies - Elles. Selina Baumann, Patricia Bucher und Chloö Delarue» eröffnet: Die drei Künstlerinnen zeigen neue, eigens für die Räume des Kunst(Zeug)- Hauses entwickelte Werke aus Ton, Papier und Latex. (eing) 14 Bilder zvg
Zum Künstler
Aramis Navarro (1991) zählt zu den aufstrebenden Nachwuchstalenten der Ostschweiz. Seine Werke entstehen in Rapperswil, wo er in einer Künstler-WG mit Blick auf den Zürichsee und das Schloss Rapperswil lebt. Im Kunst(Zeug)Haus zeigt Navarro Skulpturen, Ölgemälde und Zeichnungen. Wer den seitlichen Kabinettraum betreten will, muss sich zuerst am Ellbogen des Künstlers vorbeizwängen. Dieser ist, ungefähr auf Halshöhe eines erwachsenen Mannes, im Türrahmen montiert. Auch dieses Werk basiert auf einem Wortspiel mit Homonymen. (eing)